Logo mit einzelnen Bereichen von brarbe
#brarbe #Deutschland #Hessen

Ihr Berater und Dienstleister für Brandschutz, Arbeitssicherheit & Betriebsarzt

Wir sind Ihr zuverlässiger Berater und Dienstleister für Unternehmen und Behörden rund um die Themen:
Brandschutz, Arbeitssicherheit, Betriebsarzt und beantworten Ihre Fragen auch gerne über einen unserer Social-Media-Kanäle wie z.B. Whatsapp oder Instagram.

…für die individuelle Ermittlung der Kosten angepasst auf Ihr Unternehmen!

brarbe bestellt für Sie einen Brandschutzbeauftragten und kann in allen Belangen des Brandschutzes Partner sein, von der Brandschutzhelfer-Ausbildung bis hin zur Geräte/Brandschutztürenprüfung (nach UVV).

brarbe bestellt für Sie eine Fachkraft für Arbeitssicherheit, organisiert die erforderliche Dokumentation und bietet Ihnen die sicherheitstechnische Grundbetreuung nach DGUV 2 Vorschrift an.

brarbe bestellt für Sie einen Betriebsarzt, organisiert die erforderliche Dokumentation und bietet Ihnen die arbeitsmedizinische Grundbetreuung nach DGUV 2 Vorschrift an.

Leistungen von brarbe für Unternehmen und Behörden

Brandschutz im Betrieb und Behörde

Arbeitssicherheit

Betriebsarzt

Brarbe Logo Zeichenfläche 1

Über uns

brarbe ist ein Full-Service-Dienstleister für alle Thematiken die den Brandschutz, die Arbeitssicherheit und die Betriebs- bzw. Arbeitsmedizin betreffen. Wir bieten Unternehmen und Behörden sämtliche erforderlichen Dienstleistungen aus einer Hand. 

Organisiert, unkompliziert, effizient, modern und mit langjähriger branchenübergreifender Erfahrung!

Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihr Arbeits- und Gesundheitsschutz-Engagment positiv zu vermarkten!

Weitere Kanäle

bei denen Sie uns natürlich ebenfalls kontaktieren können

Preis/Kosten

Unser Ziel ist es, alle für Sie verpflichteten Dienstleistungen zu zentralisieren. Für brarbe lässt es sich effizienter arbeiten, wenn wir Ihr Unternehmen ganzheitlich betreuen können. 

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliche und kostenlose Beratung.

täglich 10:00 – 19:00

Adresse Kleiberweg 8, 35066 Frankenberg/Eder

FAQ

FAQs Rund um das Thema Brandschutz, Arbeitsschutz und den Betriebsarzt
Wir beantworten gerne Ihre Fragen rund um das Thema Arbeits- & Gesundheitsschutz, Berufsgenossenschaft, Versicherungsschutz, rechtliche Verpflichtungen, Haftung und Organisation.

Verantwortlich ist immer der Unternehmer! Dies ergibt sich aus § 21 I Sozialgesetzbuch VII. Diese Regelung ist dispositiv d.h. unabdingbar. § 13 ArbSchG bezieht “Vorgesetze” / Personalleiter mit in die Verantwortung mit ein, sodass am Ende der Unternehmer und seine ausgewählten Vertreter in der Verantwortung stehen.

Veranwortlichkeit steht in engem Zusammenhang mit Haftung. Ist jemand “verantwortlich” richten sich die Schadensersatzforderungen an diese Person. Ebenso richtet sich das Strafrecht gegen die verantwortlichen Personen. Sollten gesetzliche Bestimmung nicht erfüllt werden und Beschäftigte oder Kunden verletzt werden, sind die Unterlassungsdelikte einschlägig. Beispiel: fahrlässige Körperverletzung durch Unterlassen der Einrichtung von Brandschutzeinrichtungen.

Der/die Brandschutzbeauftragte, die Sicherheitsfachkraft/Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Arbeitsmediziner/Betriebsarzt sind keine verantwortlichen im juristischen Sinne. Sie sind eher “Zuständige”, Ansprechpartner und “Hüter” des Arbeitsschutzes. Ihre Tätigkeit ist die Beratung. Brarbe sieht sich und seine Berater zudem auch als Hüter des Arbeitsschutzes. Das heißt, es werden nicht nur Arbeitsschutz-Fragen beantwortet sondern ebenfalls Problematiken proaktiv angesprochen. Denn effektiver Arbeitsschutz wirkt sich nachweißlich nicht negativ auf die Wirtschaftsbilanz aus.

Juristisch betrachtet kann man keine pauschale Antwort auf diese Frage geben. Das Gesetz legt grundlegend in § 1 ASiG (Arbeitssicherheitsgesetz) fest, dass eine Beratung bzw. eine Bestellung grundsätzlich durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit und einen Betriebsarzt zu erfolgen hat. Die DGUV Vorschrift 2, welche kein Gesetz sondern eine Vorschrift ist, besagt, dass erst ab 10 Mitarbeitern eine Bestellung durch den Unternehmer zu erfolgen hat. Somit ist in jedem Fall eine sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung ab 10 Mitarbeitern vorgeschrieben. Haben Sie weniger als 10 Mitarbeiter gibt es spezielle Betreuungsmodelle bei Ihrer Berufsgenossenschaft. Nichtsdestotrotz können Sie Ihr Betreuungsmodell immer frei wählen. 

Hinsichtlich des Brandschutzes ist es umfangreicher. Einerseits können Bauordnungen des jeweiligen Landes einen Unternehmer dazu verpflichtet, einen Brandschutzbeauftragten bestellt zu haben. (inbesondere für Unternehmen mit Gästen, Kunden und Patienten) Anderserseits ist hier die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung (§ 5 ASchG) relevant. Ergibt die Gefährdungsbeurteilung eine ehöhte Brandgefahr für das Unternehmen ist somit auch eine Bestellung eines Brandschutzbeauftragten erforderlich!

Die Fachkraft für Arbeitssicherheit (modern) und die Sicherheitsfachkraft sind synonyme Begriffe.  Vor 2009 war der Begriff Sicherheitsfachkraft einschlägig, heute ist es mit der Etablierung der DGUV Vorschriften der Begriff Fachkraft für Arbeitssicherheit. 

Der Betriebsarzt, der Arbeitsmediziner und der Facharzt für Arbeitsmedizin haben unterschiedliche Bezeichnungen, da alle einen unterschiedlichen Ausbildungs- und Studiumsphasen absolviert haben.

Alle drei Bezeichnungen dürfen arbeitsmedizinische Beratung nach der DGUV Vorschrift 2 durchführen. Gemeinsam haben sie, dass alle ein Humanmedizinstudium abgeschlossen und eine Approbation als Arzt haben.

Brandschutz in Nordhessen

Unternehmen können aus der jeweilig geltenden Bauordnung gesetzlich dazu verpflichtet sein, einen Brandschutzbeauftragten zu beschäftigen bzw. bestellt zu haben. Hierrunter fallen inbesondere Pflegeheime, Krankenhäuser oder Verkaufsstätten ab einer bestimmten Größe, da sich in diesen neben Mitarbeitern regelmäßig betriebsfremde Personen aufhalten. (Patienten, Kunden, Besucher)

Ebenfalls liegt eine gesetzliche Pflicht zur Bestellung eines Brandschutzbeauftragten vor, wenn die Gefährdungsbeurteilung ergibt, dass eine erhöhte Brandgefahr für das Unternehmen vorliegt und folglich qualifizierter Rat benötigt wird, welche nur durch einen Brandschutzbeauftragten gewährleistet werden kann. Ebenso kann eine Pflicht aus dem Versicherungsvertrag mit der Brandschutz- bzw. Haftpflichtversicherung bestehen. So vereinbaren Versicherungen regelmäßig, dass ein Brandschutzbeauftragter bestellt sein muss.

brarbe bestellt Ihnen einen kompetenten Brandschutzbeauftragten, der sich um alle Pflichten und Regularien rund um das Thema Brandschutz in Ihrem Unternehmen kümmert und Sie zuverlässig zu Fragen des Brandschutzes berät. 
Auch bilden wir Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer aus Ihrer Belegschaft aus – entweder bei Ihnen vor Ort oder bei uns.  
 

Arbeitssicherheit in Nordhessen

Arbeitssicherheit sollte nicht nur als gesetzliche Verpflichtung angesehen werden.

Unternehmen die die Pflicht, sicherheitstechnisch beraten zu werden, nicht nach kommen, können durch die technischen Aufsichtsbeamten (TAB) der Berufgenossenschaften oder der zuständigen Aufsichtsbehörde (Arbeitsschutzbehörde des Kreises/Landes) empfindliche Geldstrafen aussprechen, Zwangsbegehungen mit Aufwandsentschädigungen oder gar die Ausübung der Arbeit untersagen bzw. den Betriebsort stilllegen bis die Gefahren am Arbeitsplatz anaylsiert und minimiert worden sind.

Ferner dessen existiert durchgehend das Risiko eines erheblichen Arbeitsunfalles, bei dem ein Mitarbeiter schwer zu Schaden kommt. Durch die Missachtung der Arbeitsschutzgesetze und Vorschriften, kann die Berufsgenossenschaft den Schadensersatzansprüche beim Arbeitgeber geltend machen.

Neben den Schadensersatzforderungen steht letztlich auch noch das Straftrecht z.B. die fahrlässige Körperverletzung durch UNterlassen (Unterlassen der Bestellung einer Beratung) immer im Raum für den Unternehmer.

Unsere Experten verfügen über fundiertes Wissen und Expertise zum Arbeitsschutz. Unsere Fachkraft für Arbeitssicherheit berät Sie z.B. bei der Erstellung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung, sie geht mit Ihnen durch Ihren Betrieb und gewährleistet ihre Beratung durch Beratungsprotokolle. Ferner kann brarbe dadurch, dass ebenfalls Brandschutzbeauftragte und Betriebsärzte beschäftigt sind, den gesetzlich geforderten Arbeitsschutzausschuss (§ 11 ASiG) für Sie organisieren bzw. terminieren. Auch Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern beraten wir gerne z.B. zu dem Thema Gefährdungsbeurteilung.

Arbeitsmedizin in Nordhessen

Wie erwähnt Arbeitssicherheit und Gesundheit sollte nicht nur als gesetzliche Verpflichtung angesehen werden.

Gesundheit gilt es zu schützen und zu bewahren. Studien belegen, dass Investitionen in die Arbeitssicherheit bzw. Betriebsmedizin sich langfristig monetarisieren.

    • Gesunde Mitarbeiter können die Effizenz des Unternehmen erhöhen
    • Entgeltfortzahlungs – Kosten werden minimiert duch gesunde Mitarbeiter


Moderne Unternehmen sehen jedoch noch einen anderen Aspekt!

Und das ist die Reputation und Attraktivität des Unternehmens. Ein Unternehmen, dass auf die Gesundheit & Psyche Ihrer Mitarbeiter achtet, findet nicht nur schneller Personal sondern auch besseres!

Es ist attraktiv für Bewerber!

Themen wie Firmenfitness, Ergonomie, psychologische Belastungen und Krankenheiten (Burn-Out) sind gesellschaft angekommen.

brarbe kümmert sich gerne auch um diese Themen für Sie und bereitet für Sie Inhalte vor, sodass Sie es auch der Außenwelt mitteilen können, dass Sie Wert auf die Gesundheit Ihres Mitarbeiters nehmen, indem wir für Sie Social-Media-Marketing-Inhalte und Kampangen entwickeln.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter für neue Aktionen und interessante Artikel rund um das Thema Brandschutz, Arbeitssicherheit und Betriebsmedizin in Deutschland.

Mann mit Laptop und Krawatte